GRÜNER VELTLINER FEDERSPIEL RIED STEIGER 2021

Weingärtnerei Frischengruber / Rossatz / Wachau

Saftig, elegant und ausgewogen!

Mittleres Grüngelb, silberfarbene Reflexe. Feine Tabakwürze, etwas nach Mandarinenzesten, ein Hauch von Papaya, dunkle Mineralität. Saftig, elegant, feine Säurestruktur, mineralisch-salzig im Nachhall, vollmundiger Speisenbegleiter, typisches Wachauer Federspiel.

Auszeichnungen:
Falstaff: 92 Punkte

Sofort Versandfertig, Lieferzeit 2-4 Werktage

10,90 EUR

Preise incl. MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
14,53 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Weingärtnerei Georg Frischengruber, Rührsdorf am Platzl 19, 3602 Rossatz
Herkunft: Österreich / Wachau / Rührsdorf
Lage: Ried Steiger
Boden: Humusreicher Lehm- und Schotterboden
Jahrgang: 2021
Rebsorte: Grüner Veltliner
Klassifizierung: Wachau DAC - Riedenwein
Ausbau: Stahltank
Speisenempfehlung: Fisch, würziger Käse, Geflügel, vegetarische Küche
Geschmack: Trocken
Trinkreife: bis 2026
Alkoholgehalt: 12,5%
Verschluss: Drehverschluss
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite

Weingärtnerei Frischengruber / Rossatz / Wachau

Die Weine von Georg Frischengruber sind ein echter Geheimtipp!
Das Weingut liegt im Herzen der Wachau in Rossatz. Bewirtschaftet werden 10 Hektar Weingärten, die sich rund um Rossatz erstrecken. Die Ried Kirnberg begeistert mit einer frischen und mineralischen Note, die den Wein außergewöhnlich macht. Alte Rieslingreben fühlen sich beispielsweise auf den Urgesteinshängen des Goldbergs extrem wohl, die Steiger wiederum steht für dichte und komplexe Veltliner. Gearbeitet wird mit der Natur, man achtet auf physiologische Reife und liest spät. Im Keller arbeitet Georg ähnlich bedachtsam weiter. Die meisten Weine werden spontan vergoren und liegen dann für Monate auf der Feinhefe. Die Einzellagen bleiben bis in den Spätsommer im Tank und gewinnen dort zusätzliche Nuancen, Eleganz und Komplexität. 2014 durfte sich der junge Winzer erstmals über den Sieg beim Falstaff-Federspiel-Cup freuen.

Ried Steiger
Als Steiger wird der in der Nähe der Donau gelegene Bereich von Rossatzbach bis in den Ort Rossatz hinein verstanden. Obwohl so nah an der Donau gelegen, so muss die Lage geologisch als Hangfusslage gesehen werden. Tiefgründige, durch Erosionsmaterial geprägte Böden sorgen nicht nur für feinfruchtige Weine, sondern auch für gehaltvolle Smaragde.

Ort: Rossatz
Subrieden: Himmelreich
Größe in ha: 19,84
Seehöhe in m: 201 - 224
Durchschnittliche Hangneigung in %: 6
Max. Hangneigung in %: 29
Terrassiert: Nein
Entfernung zur Donau in m: 108
Arbeitsaufwand Gesamtfläche in h: 6.900
Erste nachgewiesene urkundliche Erwähnung: MTF 1751 - 1753

Weinbaugebiet Wachau

Steile Terrassen, edle Rebsorten, monumentale Weine!
Weltkulturerbe und Wohlfühllandschaft – das ist die Wachau, das enge Donautal zwischen Melk und Krems. Auf 1.350 Hektar, teils auf steilen Terrassen, stehen hauptsächlich Grüner Veltliner und Riesling. Die besten Lagen erbringen einige der größten Weißweine der Welt mit jahrzehntelangem Entwicklungspotenzial. Fast alle Weinbauern sind schon Mitglied der 1983 gegründeten Vereinigung "Vinea Wachau Nobilis Districtus", welche sie verpflichtet nur Wein aus der Wachau zu vermarkten. Steinfeder: steht für leichte, schlanke und unaufgebesserte Weine, Federspiel für die Nachfolger der Kabinettweine und Smaragd für die ausgereifte Spitzenklasse der trockenen Spätlesen.

Vinea Wachau - Qualitätsstufen

Steinfeder®, Federspiel® und Smaragd®

Stärkster Ausdruck für das Qualitätsdenken der Vinea Wachau-Winzer ist die Bezeichnung ihrer besten Weine mit den Marken Steinfeder®, Federspiel® und Smaragd®.

Diese Marken stehen für das Bekenntnis zu naturbelassener Weinproduktion, absolut gesicherter Herkunft und strikter Selbstkontrolle. Sie gelten weltweit als Botschafter österreichischer Weißweinkultur – das Weltkulturerbe Wachau in ganz besonderer Form. Und nicht nur in Österreich sind diese Marken einzigartig, sie findet auch in ganz Europa kein zweites Beispiel.

Steinfeder-Weine werden mit einem maximalen Alkoholgehalt von 11,5% geerntet und nicht aufgebessert. Das Steinfeder-Gras (Stipa Pennata), ein federleichtes Gras der steilen Weinberge der Tallandschaft, gibt diesen spritzigen Weinen den Namen.

Federspiel - Weine werden mit maximal 12,5% Alkohol geerntet und nicht aufgebessert. Der Name Federspiel stammt von der Falkenjagd, die in der Wachau sehr beliebt war. Das Falkensymbol steht für die rassige Eleganz dieser trockenen Weißweine.

Smaragd - Weine sind die höchste Kategorie in der Wachau. Die prächtige Smaragdeidechse, die sich auf den Wachauer Urgesteinsmauern sonnt, stand dieser Weinkategorie Namenspate: trockene, dichte, komplexe Weine mit Wachauer Finesse ab 12,5% Alkoholgehalt und großem Lagerpotential.

Grüner Veltliner

Grüner Veltliner oder Weißgipfler ist die wichtigste und verbreitetste Rebsorte von Österreich und wird im Ausland oft als österreichische Nationalsorte angesehen.
Die in Österreich, insbesondere in Niederösterreich, am weitesten verbreitete Traube wird außerhalb ihrer Heimat wenig angebaut, abgesehen von einigen kleineren mitteleuropäischen Regionen, etwa in Tschechien in der Slowakei oder Ungarn. Sie gedeiht besonders gut auf Lössböden wie im nördlichen Weinviertel, wo die Rebe in Boden und Klima optimale Voraussetzungen findet, ebenso in der Wachau, im Kamptal, Kremstal und am Wagram

Ihre Weine bestechen durch ihr intensives Bouquet und durch ihre Frische. Typisch können angenehme Aromen nach weißem Pfeffer oder auch Tabak ausgemacht werden, hervorragend ist aber meist die intensivere Nase und der Geschmack nach Citrus und Frucht (Pfirsich). Ein guter Veltliner besticht durch seine Frische am Gaumen und ist, entgegen landläufiger Meinung, die auf vielen eher mäßigen Veltlinern beruht, durchaus lagerfähig. Bei Verkostungen älterer Weine beeindrucken hochwertige Veltliner immer wieder durch ihre erstaunliche Frische.

Synonyme
Weißgipfler, Veltliner, Grüner, Weißer, früher auch Grüner Muskateller, Weißer Muskateller oder Manhartsrebe genannt (Österreich) · Veltliner (Deutschland) · Zleni Veltinac (Balkan) · Veltlinske zelené (Tschechien, Slowakei) · Veltelini (Ungarn)

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren