PROSECCO DOC ROSE MELIORA MILLESIMATO BRUT

Cantina Montelliana / Montebelluna / Venetien

Neu - Jetzt gibt es auch einen Rosé Prosecco!

Funkelndes, dunkles Lachsrot. Feine, anhaltende Perlage. Intensive Nase mit satten Noten nach reifen Himbeeren und Waldbeeraromen, dazu frischer Apfel. Am Gaumen elegant und gehaltvoll, fruchtig und frisch, im Finale fester Druck.

Prosecco DOC Rosé:
Für Prosecco wird die Rebsorte "Glera" verwendet
Für die Rosè Variante werden zur Rebsorte Glera 10-15 % Pinot Noir hinzugefügt
Es gelten strenge Regeln bei der Herstellung von Prosecco DOC Rosé
Geschmack: Erfrischend fruchtig mit Aromen von Erdbeeren, Himbeeren und einem Hauch Rosen
Typisch ist die besonders feine Perlage

Auszeichnungen:
Gold - Concours International de Lyon 2021
Gold - Gilbert & Gaillard



Sofort Versandfertig, Lieferzeit 2-4 Werktage

8,90 EUR

Preise incl. 20% MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
11,87 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Cantina Montelliana, Via Caonada 2A, 31044 Montebelluna TV, Italien
Region / Land: Veneto / Italien
Art: Spumante
Jahrgang: 2019
Rebsorte: Glera, Pinot Noir
Ausbau: Methode Charmat
Speisenempfehlung: Perfekt als Aperitif, leichte Vorspeisen, Fischgerichte und Käse
Geschmack: Brut
Klassifizierung: DOC
Trinkreife: jetzt trinken
Trinktemperatur: 8°C
Alkoholgehalt: 11,0%
Restzucker: 12g/l
Verschluss: Diamkork
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite

Extra Dry

Charmat-Methode
Prosecco wird nach der Charmat-Methode produziert, benannt nach dem französischen Wissenschaftler Eugene Charmat. Die Sekundärfermentation erfolgt in grossen Edelstahl-Drucktanks, sogenannten Autoklaven. Die entstehende Kohlensäure bleibt im Tank und verwandelt den Wein, je nach Prozess, in Schaum- oder Perlwein. Die Karbonisierung erfolgt auf biologischer Basis, denn durch Zugabe ausgewählter Hefekulturen wird die Zersetzung des Zuckers beschleunigt und der Rebensaft zur zweiten Gärung gebracht.
Generell durchläuft der Most in den Hochdruckautoklaven eine langsame Fermentation. Um ein angemessenes Gleichgewicht zwischen Bukett, Aroma, Konsistenz und Feinperligkeit (zarte Bläschen) zu erzielen, verbleibt der Wein für zirka 20 Tage (für den „Frizzante“) oder bis zu drei Monaten (für den „Spumante“) in den Stahlbehältern. Für die Produktion von Cuvée und Superiore kann dieser Hergang sogar bis zu sechs Monate dauern.

Prosecco Spumante Brut
Brut ist die zweit trockenste Art des Prosecco Spumante mit einem Restzucker von 0 bis 12g/l.

Prosecco DOC Rosé:
Für Prosecco wird die Rebsorte "Glera" verwendet
Seit 2021 gibt es auch eine Rosé-Variante
Dafür werden zur Rebsorte Glera 10-15 % Pinot Noir hinzugefügt
Es gelten strenge Regeln bei der Herstellung von Prosecco DOC Rosé
Geschmack: Erfrischend fruchtig mit Aromen von Erdbeeren, Himbeeren & einem Hauch Rosen
Typisch ist die besonders feine Perlage

Cantina Montelliana - Montebelluna

Die auf Prosecco spezialisierte Cantina Montelliana wurde im Jahr 1957 gegründet. Sie liegt am Fuße der Hügelzone des Gebietes Montello und Colli Asolani im Herzen der Marca Trevigiana und profitiert von idealen Boden- und Klimaverhältnissen für den Weinbau. Die Weingärten befinden sich auf den Hügeln des Montello und der Colli Asolani auf einer Höhe von 120-250 Metern über dem Meeresspiegel in Südlage; das Gebiet weist variable Charakteristiken auf, wobei der Kiesunterboden eine Konstante darstellt, die einen optimalen Abfluss des Regenwassers erlaubt. Weitere Anbaugebiete befinden sich in der Ebene des Flusses Piave.

Venetien

Nach Sizilien und Apulien ist die Region Venetien der drittgrößte Weinproduzent Italiens, allerdings die führende Region was die Produktion von DOC Weinen betrifft, beinahe 2 Mio. von den insgesamt circa 8 Mio. Die Weinlandschaft des Veneto stellt sich äußerst vielfältig dar, die Region erstreckt sich vom Gardasee im Westen bis zu den an Friaul angrenzenden Ebenen im Osten, von den Dolomiten im Norden bis zur Mündung des Po im Süden. Ein Produkt dieser Region das sprichwörtlich in aller Munde ist, ist der Prosecco, ein leichter Schaumwein aus der gleichnamigen Traube. Prosecco wurde die letzten Jahre zum Modegetränk, kaum ein Cafe oder Restaurant das ihn nicht im Angebot hätte. Zum Glück gibt es viel davon und das auch noch in anständiger und preiswerter Qualität.

Glera

Glera Ist eine weisse Rebsorte italienischen Ursprungs welche bis 2009 unter dem Namen Prosecco bekannt war. Vom Geschmack her eher neutral, wird sie vor allem für die Herstellung von Perlweinen und Schaumweinen genutzt, obwohl auch Stillweine gekeltert werden. Das Anbaugebiet konzentriert sich auf die Region Veneto in Italien, insbesondere die Hügel nördlich von Treviso.

Die Schaumweine zeigen eine feine Frucht und erinnern an Blumenwiesen, Apfel, Pfirsich und Birne, manchmal mit einem Hauch von Mandeln und Nüssen. Die Perlage und die Säure sind gut aufeinander abgestimmt. Eine Garantie für exzellente Schaumweine.

In kulinarischer Hinsicht passt der Prosecco gut zu Gerichten mit geräuchertem Fleisch oder klassischen italienischen Vorspeisen wie Melone mit Parmaschinken. Während Prosecco gemeinhin jung und frisch genossen werden sollte, können hochwertige Erzeugnisse aus der Region Valdobbiadene auch einige Jahre im Weinkeller reifen.

Zum Jahreswechsel 2009/2010 wurde die Rebsorte Prosecco in Glera umbenannt, damit der Name Prosecco von diesem Moment an nur noch als Herkunftsbezeichnung dienen kann. So wurde Proseccos aus anderen Regionen ein Riegel vorgeschoben, da diese nun Glera heißen müssen und nicht vom Namen Prosecco profitieren können.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren