FRIZZANTE RIESLING & MUSKATELLER

Weingut Breitenfelder / Kleinriedenthal

Elegant und feinsinnig - ein Duett aus elegantem Riesling und fruchtigem Muskateller.

Passt sehr schön zu leichten Vorspeisen, feiner Auftakt für Partys und Feste.

Perfekter Aperitif!

Sofort Versandfertig, Lieferzeit 2-4 Werktage

7,80 EUR

Preise incl. MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
10,40 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Weingut Breitenfelder, Kleinriedenthal 3, 2074 Kleinriedenthal
Herkunft: Österreich / Weinviertel / Kleinriedenthal
Lage:
Jahrgang: NV
Rebsorte: Riesling, Muskateller
Ausbau: Stahltank
Speisenempfehlung: Leichte Vorspeisen, perfekter Aperitif
Geschmack: Trocken
Trinkreife: bis 2018
Trinktemperatur: 6 - 8°C
Alkoholgehalt: 12,0%
Verschluss: Drehverschluss
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite

Weingut Breitenfelder / Kleinriedenthal

Harald Breitenfelder zählt zu jener jungen Winzer Generation dem das Weinviertel seinen Höhenflug verdankt. Innerhalb der letzten 1o Jahre wurde der Betrieb den aktuellen Maßstäben eines innovativen Weingutes angepasst und auf Top Qualität gesetzt. Heute präsentiert er gemeinsam mit seiner Frau Michaela ein ambitioniertes, modernes Weingut am Puls der Zeit - und zählt zu den Lokalmatadoren der Region. Elegante, schnörkellose Grüne Veltliner in all seinen Facetten der einzelnen Lagen und Ausbaustufen. Und mit Charakteristik und Eleganz sowie präziser Frucht überzeugen auch die erstklassig ausgebauten Weißweine wie Riesling, Weißburgunder und Chardonnay.

Weinbaugebiet Weinviertel

... dort wo das „Pfefferl“ wächst!
Das Weinviertel ist jedem österreichischen Weinfreund ein Begriff, doch auch international steigt der Bekanntheitsgrad des größten österreichischen Weinbaugebietes. Die Rebfläche von 13.356 Hektar ist ein wesentlicher Faktor, doch das Erfolgsrezept heißt Grüner Veltliner, namentlich in der gebietstypischen Ausprägungen als Weinviertel DAC und Weinviertel DAC Reserve. Das Weinviertel ist ein ausgesprochenes Weißweinland, ist es doch zu rund 85 Prozent mit weißen Rebsorten bestockt. Es ist selbstverständlich, dass ein derart umfangreiches Gebiet kein homogenes Ganzes darstellt, sondern die verschiedensten Bodentypen auch die unterschiedlichsten Weincharaktere hervorbringen. Klimatisch wird das Weinviertel von einem gemäßigten Kontinentalklima geprägt, nur im äußersten Süden überwiegen die pannonischen Einflüsse.

Riesling

Riesling ist eine Rebsorte, die zu den hochwertigsten und kulturprägenden Weißweintrauben gezählt wird. Sie bringt qualitativ die besten Weine in klimatisch kühleren Weinbaugebieten hervor und wird vor allem in Deutschland, aber auch in zahlreichen Weinbauländern der Erde angebaut. Riesling-Weine genießen ein hohes Ansehen auf den internationalen Märkten. Viele Spitzenlagen im In- und Ausland sind ausschließlich mit Riesling bestockt. Vor allem in nördlichen Anbauländern wird die Sorte fast ausschließlich in steilen Hängen angebaut.

Die Sorte wurde vom Rhein nach Österreich an die Donau gebracht und ist heute neben dem Grünen Veltliner die wichtigste Weißweinsorte der Wachau. In Spitzenlagen – besonders in den Weinbaugebieten Wachau, Kremstal, Traisental, Kamptal, aber auch Wien, Wagram und Weinviertel – bringt der Riesling durch sehr späte Lese höchste Reife.

In Frankreich ist der Riesling ausschließlich im Elsass zur Erzeugung von Qualitätsweinen zugelassen. Die Anbaufläche beträgt dort. Für das Elsass charakteristisch sind trockene Weine mit verlockendem Duft und kräftigem Alkoholgehalt (häufig 12 % oder mehr). Im trockenen Elsässer Klima besteht nur sehr wenig Fäulnisgefahr, und es sind ausgedehnte Reifeperioden möglich, die dann zu Vendanges Tardives oder den noch süßeren Sélections de Grains Nobles führen können. Der Riesling ist ebenfalls Bestandteil der zugelassenen Rebsorten der Appellation Alsace Grand Cru.

Wein: Jugendliche Rieslingweine zeigen charmante Fruchtigkeit und Würze, und können sich durch Reife zu großen, komplexen Weinen entwickeln. Bei diesen Weinen dominieren die Steinobstaromen von Pfirsich, Marille und exotischen Früchten. Insbesondere das Terroir der Wachau, des Kremstals, Kamptals und Traisentals prägt die Weine mit einer mineralischen Note, die an Schiefer oder Feuerstein erinnert. Riesling reift als Wein langsam und liefert höchste Qualität als Altwein mit rosenartigen Duftnoten. Je nach Reifegrad bildet sich ein angenehmer Petrolton aus, welcher nicht von allen Konsumenten gewünscht wird. Beim späten Befall der Trauben mit Edelfäule entstehen Auslesen und Beerenauslesen von hervorragender Qualität.

Muskateller

Muskateller (Gelber Muskateller, Roter Muskateller),
ist die wahrscheinlich älteste Rebsorte der Welt stammt aus Vorderasien und wurde von Phönikern und Griechen nach Europa gebracht und von den Römern in ihren Herrschaftsgebieten verbreitet.

International:
In wärmeren oder heißen Regionen, wie Italien, Frankreich, Spanien, Portugal (zum Beispiel der Moscatel de Setúbal), Ungarn, Bulgarien, Algerien, Argentinien und Chile bringt er hervorragende edelsüße Muskatweine oder würzige Dessertweine hervor. Sie ist eine der Trauben, die für die Herstellung des berühmten Tokajer-Weins verwendet wird. In Südafrika ist sie ein wichtiger Bestandteil des Constantia.

In Österreich betrug die Anbaufläche 2009 527 ha, das sind 1,1 % von der Gesamtweinbaufläche von Österreich. Gegen Ende des vorigen Jahrhunderts und bis heute wird die Sorte vermehrt ausgepflanzt. Sie hat zunehmende Bedeutung am österreichischen Weinmarkt.

Der in Österreich unter „Muskateller" produzierte gelbgrüne, frische und zumeist trocken ausgebaute Wein hat eine fruchtige Säure. Das Bouquet weist bei allen Varianten eine typisch ausgeprägten, traubigen Muskatton auf.

Der Gelbe Muskateller zeigt als leichter, trockener Wein in der Steiermark und Niederösterreich seine schönste Seite. Zu Speisen paßt der Muskateller nicht, er eignet sich aber als schöner Abschluß für einen netten Abend.

Hauptmerkmale:
grünlich-gelbe Farbe. Mehr oder weniger ausgeprägtes Muskatbukett, das an frische Muskatellertrauben erinnert. Leichter, frischer, meist halbtrockener oder lieblicher Geschmack. In schlechten Weinjahren schmeckt er keineswegs unreif oder grasig, wie oft behauptet wird. In österreich findet man heute Muskateller, die einen fein ausgeprägten, ungemein fruchtigen und säurebetonten Geschmack aufweisen.

Zum Essen:
Da man beim Muskateller im Duft, Aroma und Geschmacks immer gleich an eine frische Traube erinnert wird, verträgt sich dieser Wein infolge seines ausgeprägten Eigengeschmack nicht immer zum Essen. Man kann ihn sicherlich zu einem Lothringer Käsekuchen oder als Muskateller mit Restsüße zu süßem Backwerk trinken. Am besten genieße man das edle, köstliche Aroma dieses Weines aber für sich allein in stillen Stunden oder zum Abschluß eines schönen Abends.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren