GRÜNER VELTLINER NUSSBERG 2020

Weingut Rotes Haus / Wien

Finessenreich und engmaschig!

Vielschichtige Aromatik von Tabak und Bratapfel. Am Gaumen erkennt man eine kraftvolle Kombination aus Würze und hochreifen Obstsorten. Pikante Pfeffermischung belebt den kräftigen Körper. Druckvoller, langer Abgang.

Ideal zur gereiftem Käse und Antipasti!

Auszeichnungen für Jg 2019:
Falstaff: 92 Punkte

Sofort Versandfertig, Lieferzeit 2-4 Werktage

12,90 EUR

Preise incl. MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
17,20 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Weingut Rotes Haus am Nussberg, Pfarrplatz 2, 1190 Wien
Herkunft: Wien - Österreich
Lage: Ried Nussberg
Boden: Muschelkalk
Jahrgang: 2017
Rebsorte: Grüner Veltliner
Klassifizierung: Lagenwein
Ausbau: Grosses Holzfass
Speisenempfehlung: Antipasti, Wiener Schnitzel, Gebackenes, gereifter Käse
Trinkreife: jetzt bis 2022
Säure: 5,8 g/l
Restzucker: 1,0 g/l
Geschmack: Trocken
Trinktemperatur: 9-11°C
Alkoholgehalt: 13,0%
Verschluss: Drehverschluss
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite

Weingut Rotes Haus am Nussberg

Der Aufschwung des Wiener Weines ist nicht zu übersehen. Das Rote Haus kann mit einer Paradelage am Nussberg aufwarten. Es ist tatsächlich ein rotes Häuschen in ausnehmend idyllischer Lage mitten in den Weingärten. Der Nussberg ist eine der Toplagen Wiens, klimatisch wie aufgrund seiner Bodenbeschaffenheit. Würze, Mineralität und ausdrucksvolle Aromenvielfalt kennzeichnen die Weine hier. Nussberger Edellage ist deshalb die logische Bezeichnung.


Weinbaugebiet Wien

Wien ist die einzige Hauptstadt der Welt mit einer bedeuteten Weinbautradition. Erst im letzten Jahrzehnt ist es dem Wiener Wein gelungen, das bloße Heurigenimage abzulegen und den Sprung auf die Weinkarten der Gourmetrestaurants zu schaffen. Dieser Erfolg ist eng verbunden mit der Neuinterpretation des Paradeweins der Stadt durch visionäre Top-Winzer. Der „Wiener Gemischte Satz“ zählt seither auch zu den international anerkannten klassischen Weinen Österreichs. Die Bezeichnung Wiener Gemischter Satz DAC und Wiener Gemischter Satz DAC mit Lagenbezeichnung wird seit dem Jahrgang 2013 verwendet. Die Rebflächen erstrecken sich zu beiden Seiten der Donau. Die Böden am Nussberg sind feine mineralische Lagen von Muschelkalkverwitterungsböden, während der Bisamberg über sandige und lehmige Lössböden verfügt.

Grüner Veltliner

Grüner Veltliner oder Weißgipfler ist die wichtigste und verbreitetste Rebsorte von Österreich und wird im Ausland oft als österreichische Nationalsorte angesehen.
Die in Österreich, insbesondere in Niederösterreich, am weitesten verbreitete Traube wird außerhalb ihrer Heimat wenig angebaut, abgesehen von einigen kleineren mitteleuropäischen Regionen, etwa in Tschechien in der Slowakei oder Ungarn. Sie gedeiht besonders gut auf Lössböden wie im nördlichen Weinviertel, wo die Rebe in Boden und Klima optimale Voraussetzungen findet, ebenso in der Wachau, im Kamptal, Kremstal und am Wagram

Ihre Weine bestechen durch ihr intensives Bouquet und durch ihre Frische. Typisch können angenehme Aromen nach weißem Pfeffer oder auch Tabak ausgemacht werden, hervorragend ist aber meist die intensivere Nase und der Geschmack nach Citrus und Frucht (Pfirsich). Ein guter Veltliner besticht durch seine Frische am Gaumen und ist, entgegen landläufiger Meinung, die auf vielen eher mäßigen Veltlinern beruht, durchaus lagerfähig. Bei Verkostungen älterer Weine beeindrucken hochwertige Veltliner immer wieder durch ihre erstaunliche Frische.

Synonyme
Weißgipfler, Veltliner, Grüner, Weißer, früher auch Grüner Muskateller, Weißer Muskateller oder Manhartsrebe genannt (Österreich) · Veltliner (Deutschland) · Zleni Veltinac (Balkan) · Veltlinske zelené (Tschechien, Slowakei) · Veltelini (Ungarn)

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren