PATRONIS 2019

Stift Klosterneuburg / Wagram

Mild und beerig im Geschmack mit fruchtiger Restsüße!

Der Wein besticht mit seinem dunklen Rubingranat und dem verführerischen Duft nach schwarzen Johannisbeeren gepaart mit intensiven Waldbeernoten. Am Gaumen saftig, mit präsenten Tanninen, dunkelbeerige Nuancen, Vanille und feinen Röstaromen. Ein Wein der nicht nur wegen seines außergewöhnlichen Etiketts überzeugt.

Die Cuvée PATRONIS ist eine Hommage an die Gründer und Schutzpatrone, den Hl. Leopold und die Hl. Agnes und entstand aus Anlass des 900 Jahr Jubiläums. Das Etikett stammt aus einer Original-Handschrift aus der Gründungszeit des Klosters, die sich in der Stiftsbibliothek befindet. Die mittelalterliche Buchmalerei zeigt in ihrer kunstvollen Verzierung Weintrauben und Ranken.

Sofort Versandfertig, Lieferzeit 2-4 Werktage

10,90 EUR

Preise incl. MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
14,53 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Weingut Stift Klosterneuburg GmbH, Stiftsplatz 1, 3400 Klosterneuburg, Österreich
Herkunft: Tattendorf, Thermenregion, Niederösterreich
Boden: Alluvialschotterboden mit Braunerde
Jahrgang: 2019
Rebsorte: 40% St. Laurent, 40% Zweigelt, 20% Merlot
Ausbau: 20 Monate im Holzfass (50% großes Holzfass und 50% gebrauchtes Barrique)
Speisenempfehlung: Gegrilltes oder gebratenes dunkles Fleisch.
Geschmack: Trocken
Trinktemperatur: 16°C
Trinkreife: bis 2027
Restzucker: 1,6g/l
Säure: 4,7g/
Alkoholgehalt: 13,5%
Verschluss: Naturkork
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite

Stift Klosterneuburg - Klosterneuburg - Wien

Seit seiner Gründung im Jahr 1114 betreibt das Stift Klosterneuburg Weinbau und ist damit das älteste Weingut Österreichs. Mit einer Rebfläche von 108 Hektar zählt es zu den größten und renommiertesten Weingütern des Landes. Jahrhundertelange Erfahrung, behutsame Weingartenpflege im Einklang mit der Natur und Offenheit für neue Ideen lassen Jahr für Jahr Spitzenweine entstehen. Mit der bewussten Konzentration auf heimische Rebsorten, mit schonender Traubenverarbeitung und dem behutsamen Ausbau der Weine im einzigartigen Klima des Klosterneuburger Stiftskellers verfolgt das Weingut das Ziel authentische Weine mit Charakter – echte Botschafter Ihrer Herkunft hervorzubringen. Höchste internationale Bewertungen der Weine liefern Jahr für Jahr den Beweis. Als erstes klimaneutrales Weingut Österreichs ist das Weingut Stift Klosterneuburg auch Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Weinbaugebiet Thermenregion

Weine mit Geschichte, Weine mit Zukunft!
In der Thermenregion befinden sich 2196 ha Rebflächen, die von etwa 1300 Weinbaubetrieben bewirtschaftet werden. Die Böden sind überaus unterschiedlich, wobei relativ schwere Böden wie lehmige Tone, sandige Lehme und Kalksteinbraunerden überwiegen. Durch den darunter liegenden Verwitterungsschutt und tiefreichende Schichten von Schwemmland werden die Böden gut entwässert und gewärmt. Vollreife, extraktreiche und harmonische Weine sind wegen dieser günstigen Bodenbeschaffenheit typisch für die Thermenregion. Heute regiert im nördlichen Teil um Gumpoldskirchen der Weißwein mit Schwerpunkt auf den autochthonen Sorten Zierfandler (auch Spätrot genannt) und Rotgipfler, während im Süden der Rotwein mit den Sorten Sankt Laurent und Pinot Noir dominiert.

Sankt Laurent

Sankt Laurent ist eine dunkle Rebsorte aus der Familie der Burgunder, hocharomatisch, mit Herkunft wahrscheinlich aus dem Elsass.

Der Wein wurde in Österreich vom Stift Klosterneuburg ausgepflanzt und von dort aus weiterverbreitet. In den letzten Jahren wird er immer wichtiger, die Anbaufläche hat sich in einer Dekade verdoppelt, besonders am Neusiedlersee und im Weinbaugebiet Thermenregion ist er sehr häufig anzutreffen.

Damit ist Österreich eines der wichtigsten, wenn nicht das wichtigste Anbaugebiet für den Sankt Laurent, was mit einigen seiner Eigenschaften zusammenhängt. Seine Trauben sind nicht zu dünnhäutig und gedeihen im Burgenland und der Thermenregion besonders gut, das milde warme Klima das die Trauben rasch erwärmt, kommt den Reben entgegen.

Der Sankt Laurent verfügt über ein fruchtiges Bukett, es schimmern feine Duftnoten von Holunderbeeren und Kirsche durch, gleichzeitig weist der Wein von mittlerem Körper einen intensiven Duft von Schwarzkirschen und Waldbeeren auf.

Sankt. Laurent liefert dunkle, kräftige, fruchtig-säuerliche Rotweine mit Aromen nach Sauerkirsche. Sie sind von hoher Qualität und guter Lagerfähigkeit.

Sehr gut passt Sankt Laurent zu Wild und dunklen Fleischgerichten, Rindfleisch mit aromatischen Saucen, Käse oder einer deftigen Brotzeit mit Schinken und Salami.





Zweigelt

Zweigelt
In den 1920er Jahren von seinem Namensgeber Professor Fritz Zweigelt aus Blaufränkisch und St. Laurent gekreuzt. Als meistverbreitete Rotweinrebe Österreichs, sie findet in allen Weinbaugebieten begünstigte Standorte, reicht ihr Spektrum von jung zu trinkenden, ohne Holz ausgebauten Weinen bis zu kraftvollen Gewächsen aus dem Barrique.

Gerne wird sie auch als Partner für Cuvées eingesetzt, gut verträgt sie sich mit den „Elternsorten“, aber auch mit Cabernet & Co.
Die fruchtig österreichische Variante des Zweigelt zeigt, speziell als Jungwein, viel Charme, duftet nach Kirschen, ist am Gaumen samtig rund und dezent würzig. Die kraftvoll internationale Stilistik kennzeichnen Weichsel- und Beerenaromen, Fruchttiefe und deutlich mehr Gerbstoff, bei aller Komplexität bleiben die Weine stets harmonisch.

Merlot

Merlot ist das Chamäleon unter den roten Rebsorten. Je nach Klima und Terroir verändert er seinen Geschmack. In Höchstform trifft man ihn in Bordeaux an. Die großen Weine aus dieser Traube kommen von den Bordeaux-Appellationen am rechten Ufer, St. Emilion und Pomerol. Die Sorte ist seit 1986 für österreichischen Qualitätswein zugelassen und ist in allen Weinbaugebieten vertreten.

Die Herkunft ist ungewiss, Merlot wurde jedoch im Bordeaux schon im 18. Jh. erwähnt. Merlot stammt wie Cabernet Sauvignon von Cabernet Franc ab.

Nur bei hoher Reife und längerem Weinausbau zeigen die Weine viel Frucht und weiche Extraktsüße, dazu runde, harmonische Tannine.

Weine mit hoher Reife besitzen sehr gute Lagerfähigkeit. Wenn die Trauben nicht vollständig ausgereift sind, besteht die Gefahr, dass die Weine grasig grün wirken. In heißeren Gebieten oder bei zu später Ernte neigt Merlot zur Alkohollastigkeit. Deshalb ist der Lesezeitpunkt extrem wichtig.




Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren