PINOT NOIR WAGRAM 2018

Weingut Anton Bauer / Feuersbrunn / Wagram

Feingliedrig und Elegant!

Klassische Farbe, mittlere Dichte, Purpur und Karmin. Das Aroma des Pinot Noir erinnert an sehr feine, reine Johannisbeerfrucht, ein Hauch Kräuternoten und Röstaromen. Am Gaumen elegante frische Beerenaromen und zarte Röstnoten als Ergänzung, jugendliches Toasting mit etwas Kaffeenoten, frisch und elegant, mit feinem Griff und subtiler Kraft. Extraktsüß und elegant im Finish.

Eine geschmeidige Textur und eine elegant eingebundene Tanninstruktur sorgt für einen wunderbaren Trinkfluss, der lange nachklingt.

16 Monate wurde dieser Pinot Noir in gebrauchten Barriques und im großen Eichenfass ausgebaut.

Das Ergebnis ist umso faszinierender, die rennomierte Fachzeitschrift "Wine Enthusiast" belohnt den JG 2016 Pinot Noir mit 93 Punkten!



Das Produkt ist derzeit nicht lieferbar

12,30 EUR

Preise incl. 20% MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
16,40 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Weingut Anton Bauer, Neufang 42, 3483 Feuersbrunn
Herkunft: Österreich / Wagram / Feuersbrunn
Boden: Löss
Jahrgang: 2018
Rebsorte: Pinot Noir
Ausbau: 16 Monate im großen Eichenfass und gebrauchten Barriques
Trinkreife: bis 2024
Alkoholgehalt: 14,0%
Geschmack: Trocken
Restzucker: 1,0
Säure: 5,2
Geschmack: Trocken
Essen: Zarte Wildgerichte
Verschluss: Schraubverschluss
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite

Weingut Anton Bauer

1992 übernahm der Wagramer Anton Bauer das elterliche Weingut mit gerade einmal 3,2 Hektar Rebfläche, heute bewirtschaftet der Qualitätsfanatiker rund 30 Hektar Weingärten in Feuersbrunn. Sein Handwerk lernte er an der Weinbauschule Krems, bei einem Praktikum im Burgund – eine Weinregion, für die er eine besondere Leidenschaft hegt und vier Jahre lang als Önologe an einem renommierten niederösterreichischen Weingut. Dann fühlte sich Anton Bauer bereit für das »Abenteuer Winzerdasein«. Und geht seinen Weg seither geradlinig und mit Freude. Es ist die Kombination aus tief verwurzelt und offen für Neues, aus traditionell und experimentell, die Anton Bauer ausmacht. Von Anfang an dachte und handelte der Winzervisionär. So setzte er neben den Wagramer Klassikern wie Grüner und Roter Veltliner und Riesling schon früh auf Rotweine. Ein mutiger Schritt, der von vielen skeptisch beäugt wurde. Doch der Winzer folgte seiner Überzeugung, heute gehören sein Pinot Noir, sein Cabernet Sauvignon und seine legendäre »Cuvée Legendär« zu den Top-Rotweinen des Landes. Mit seinen sorten- und regionstypischen Weißweinen spielt Anton Bauer in der gleichen Liga. Rosenberg, Spiegel, Berg und Gmörk heißen seine besten Lagen, aus denen er Jahr für Jahr glasklare Weine mit Tiefgang keltert – »Weine mit Seele«.

Falstaff "Winzer des Jahres" 2017!

Weinbaugebiet Wagram

Das Weinbaugebiet liegt in einer europaweiten einzigartigen Lössstufe mit dem Namen Wagram und erstreckt sich zwischen Wien und Krems. An den südlichen Abhängen reihen sich Weinbauorte wie Feuersbrunn, Fels und Kirchberg. Der Grüne Veltliner nimmt nahezu zwei Drittel des Anbaugebietes in Beschlag. In den letzten Jahren wurde zu Chardonnay und Weißburgunder der Rote Veltliner wieder entdeckt.

Pinot Noir

Pinot Noir ist die wahrscheinlich nobelste Rebsorte der Welt. Die großen Lagenweine der Burgund erzielen am Weltmarkt Höchstpreise. In Österreich verzeichnet die Sorte zunehmende Bedeutung. Die Anbaufläche wurde im Zeitraum von 1999 bis 2009 um 58,6 % erweitert.

Pinot Noir ist eine der ältesten Rebsorten und stammt anscheinend direkt von Wildreben aus dem Burgund ab. Er wurde schon im 4. Jh. n. Chr. von den Römern kultiviert und verbreitet.

Signifikant ist die granatrote Farbe von geringer Farbintensität. Der typische Duft ist dezent, mit einem Aromenspektrum, das von roten Beerenfürchten (Erdbeere, Himbeere Weichseln) und Waldboden bis hin zu Dörrpflaumen reicht.

Am Gaumen oft fruchtig nach Waldbeeren mit würzige Noten nach feuchtem Laub und Waldboden.

Hochwertige Pinot Noirs sind trotz eleganter Struktur sehr lange lagerfähig. In wärmeren Gefilden sind Alkoholwerte über 14 % vol. keine Seltenheit. Trotz geringer Farbtiefe kann er auch kräftiges Tannin haben, meist ist es aber feingliedrig.




Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren