RIESLING SMARAGD RIED KIRNBERG 2016

Weingärtnerei Frischengruber / Rossatz / Wachau

Saftig und mineralisch!

Mittleres Grüngelb, Silberreflexe. Reife Ananasfrucht, florale Nuancen, zart nach Orangenzesten, mineralischer Touch. Saftig, feine gelbe Tropenfrucht, zart nach Maracuja, frische Säurestruktur, lebendiger Stil, zitroniger Nachhall, gutes Reifepotenzial



Smaragd ist die höchste Kategorie in der Wachau. Die prächtige Smaragdeidechse, die sich auf den Wachauer Urgesteinsmauern sonnt, stand dieser Weinkategorie Namenspate: trockene, dichte, komplexe Weine mit Wachauer Finesse ab 12,5% Alkoholgehalt und großem Lagerpotential. Smaragd® ist eine geschützte Marke des Vereins Vinea Wachau Nobilis Districtus e.V.

Sofort Versandfertig, Lieferzeit 2-4 Werktage

19,90 EUR

Preise incl. 20% MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
26,53 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Weingärtnerei Georg Frischengruber, Rührsdorf am Platzl 19, 3602 Rossatz
Herkunft: Österreich / Wachau / Rührsdorf
Lage: Ried Kirnberg
Boden: Urgesteinsverwitterungsboden, Paragneis
Jahrgang: 2016
Rebsorte: Riesling
Ausbau: Stahltank
Speisenempfehlung: Fisch, Geflügel, grüner Salat, vegetarische Küche
Geschmack: Trocken
Trinkreife: bis 2026
Alkoholgehalt: 13,0%
Verschluss: Drehverschluss
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite

Ried Kirnberg
Der Kirnberg ist vielmehr ein Hochplateau als ein Berg, wie ein Blick von der Geländekante zu den Donauauen zeigt. Massive Felsen zeigen sich an mehreren Stellen, der Untergrund ist von Paragneis und Ranker geprägt. Im östlicheren Teil der Lage findet sich vorwiegend Grüner Veltliner, zur Geländekante hin überwiegt der Riesling. Der Name wurde bereits 1451 als "Churnperig" erwähnt und deutet durch den Zusammenhang mit dem Begriff "Korn" eine alte Mühle an.

Ort: Rossatz
Sonneneinstrahlung in h: 2365
Größe in ha: 11,28
Terrassiert: Nein
Neigung: Ø 6 %
Seehöhe: 203 - 222 m

Weingärtnerei Frischengruber / Rossatz / Wachau

Die Weine von Georg Frischengruber sind ein echter Geheimtipp!
Das Weingut liegt im Herzen der Wachau in Rossatz. Bewirtschaftet werden 10 Hektar Weingärten, die sich rund um Rossatz erstrecken. Die Ried Kirnberg begeistert mit einer frischen und mineralischen Note, die den Wein außergewöhnlich macht. Alte Rieslingreben fühlen sich beispielsweise auf den Urgesteinshängen des Goldbergs extrem wohl, die Steiger wiederum steht für dichte und komplexe Veltliner. Gearbeitet wird mit der Natur, man achtet auf physiologische Reife und liest spät. Im Keller arbeitet Georg ähnlich bedachtsam weiter. Die meisten Weine werden spontan vergoren und liegen dann für Monate auf der Feinhefe. Die Einzellagen bleiben bis in den Spätsommer im Tank und gewinnen dort zusätzliche Nuancen, Eleganz und Komplexität. 2014 durfte sich der junge Winzer erstmals über den Sieg beim Falstaff-Federspiel-Cup freuen.

Weinbaugebiet Wachau

Steile Terrassen, edle Rebsorten, monumentale Weine!
Weltkulturerbe und Wohlfühllandschaft – das ist die Wachau, das enge Donautal zwischen Melk und Krems. Auf 1.350 Hektar, teils auf steilen Terrassen, stehen hauptsächlich Grüner Veltliner und Riesling. Die besten Lagen erbringen einige der größten Weißweine der Welt mit jahrzehntelangem Entwicklungspotenzial. Fast alle Weinbauern sind schon Mitglied der 1983 gegründeten Vereinigung "Vinea Wachau Nobilis Districtus", welche sie verpflichtet nur Wein aus der Wachau zu vermarkten. Steinfeder: steht für leichte, schlanke und unaufgebesserte Weine, Federspiel für die Nachfolger der Kabinettweine und Smaragd für die ausgereifte Spitzenklasse der trockenen Spätlesen.

Riesling

Riesling ist eine Rebsorte, die zu den hochwertigsten und kulturprägenden Weißweintrauben gezählt wird. Sie bringt qualitativ die besten Weine in klimatisch kühleren Weinbaugebieten hervor und wird vor allem in Deutschland, aber auch in zahlreichen Weinbauländern der Erde angebaut. Riesling-Weine genießen ein hohes Ansehen auf den internationalen Märkten. Viele Spitzenlagen im In- und Ausland sind ausschließlich mit Riesling bestockt. Vor allem in nördlichen Anbauländern wird die Sorte fast ausschließlich in steilen Hängen angebaut.

Die Sorte wurde vom Rhein nach Österreich an die Donau gebracht und ist heute neben dem Grünen Veltliner die wichtigste Weißweinsorte der Wachau. In Spitzenlagen – besonders in den Weinbaugebieten Wachau, Kremstal, Traisental, Kamptal, aber auch Wien, Wagram und Weinviertel – bringt der Riesling durch sehr späte Lese höchste Reife.

In Frankreich ist der Riesling ausschließlich im Elsass zur Erzeugung von Qualitätsweinen zugelassen. Die Anbaufläche beträgt dort. Für das Elsass charakteristisch sind trockene Weine mit verlockendem Duft und kräftigem Alkoholgehalt (häufig 12 % oder mehr). Im trockenen Elsässer Klima besteht nur sehr wenig Fäulnisgefahr, und es sind ausgedehnte Reifeperioden möglich, die dann zu Vendanges Tardives oder den noch süßeren Sélections de Grains Nobles führen können. Der Riesling ist ebenfalls Bestandteil der zugelassenen Rebsorten der Appellation Alsace Grand Cru.

Wein: Jugendliche Rieslingweine zeigen charmante Fruchtigkeit und Würze, und können sich durch Reife zu großen, komplexen Weinen entwickeln. Bei diesen Weinen dominieren die Steinobstaromen von Pfirsich, Marille und exotischen Früchten. Insbesondere das Terroir der Wachau, des Kremstals, Kamptals und Traisentals prägt die Weine mit einer mineralischen Note, die an Schiefer oder Feuerstein erinnert. Riesling reift als Wein langsam und liefert höchste Qualität als Altwein mit rosenartigen Duftnoten. Je nach Reifegrad bildet sich ein angenehmer Petrolton aus, welcher nicht von allen Konsumenten gewünscht wird. Beim späten Befall der Trauben mit Edelfäule entstehen Auslesen und Beerenauslesen von hervorragender Qualität.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren