CHARDONNAY RIED SATZEN 2018

Weingut Josef Edlinger / Palt-Furth / Kremstal

Kraftvoller, cremiger Chardonnay!

Mittleres Gelbgrün. Zart mit Biskuit und Orangenzesten unterlegte gelbe Tropenfrucht, zart nach Ananas und Vanille. Kraftvoll, cremige Textur, feiner Säurebogen, reifes gelbes Steinobst, extraktsüßer Nachhall, gutes Potenzial.

Auszeichnungen für JG 2017:
Falstaff: 92 Punkte

Sofort Versandfertig, Lieferzeit 2-4 Werktage

8,90 EUR

Preise incl. 20% MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
11,87 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Weingut Josef Edlinger, Lindengasse 22, 3511 Furth bei Göttweig
Herkunft: Österreich / Kremstal
Lage: Ried Satzen
Boden: Lehm, Löss
Jahrgang: 2018
Rebsorte: Chardonnay
Ausbau: Großes Holzfass
Speisenempfehlung: Asiatisches aus dem Wok, Käsefodue, Pilzgerichte
Geschmack: Trocken
Trinkreife: bis 2024
Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
Verschluss: Drehverschluss
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite


Weingut Josef Edlinger

Auf Nachhaltigkeit wird am Weingut von Josef Edlinger großen Wert gelegt.
Josef Edlinger ist akribisch, wenn es um die Auslese bei der Ernte geht, das führt zu mehrmaligen Lesedurchgängen in vielen Parzellen. Wir haben sowohl alte Weingärten aus Familienbesitz als auch ein paar zugepachtete Filetstücke, da liegt es nahe, aus besonders selektiertem Material besondere Weine zu machen. Heute wachsen auf Edlingers Rebflächen vornehmlich Riesling- und Veltlinertrauben, jene beiden Sorten, denen Josef Edlingers Hauptaugenmerk gilt und die mit einem Anteil von rund 70 % vertreten sind. Die Edlingers haben für beide Sorten ideale Rieden, Löss- und Lehmböden für den Grünen Veltliner, Schotter und Urgesteinslagen für unsere Rieslinge! Trotz dieser Dominanz darf nicht unerwähnt bleiben, dass es, nebst anderen Sorten, auch Sauvignon Blanc, Chardonnay und Pinot Noir in die Edlinger’schen Weingärten geschafft haben und oft großartige Ergebnisse liefern. Die Edlingers in Palt sind ein echter Familienbetrieb. Josef Edlinger zeichnet für die Weingarten- und Kellerarbeit verantwortlich, unterstützt von seiner Gattin Gabriele, die sich um administrative Belange, aber auch um Marketing und Export kümmert. Fünf gemütliche Zimmer im Winzerhof stehen für Gäste zur Verfügung.

Weinbaugebiet Kremstal

Saftige, finessenreiche Weißweine!
Ähnlich wie in den benachbarten Weinbaugebieten Wachau und Kamptal kommt auch im Kremstal das klimatische Spannungsfeld stark zur Geltung. Kühle, feuchte Einflüsse aus dem nahen Waldviertel treffen auf warme, trockene aus der pannonischen Tiefebene im Osten. Das tief eingeschnittene Donautal ist dabei durch die temperaturregelnde Wirkung der großen Wasserfläche besonders begünstigt. Saftige, finessenreiche Weißweine, vor allem Grüner Veltliner und Riesling, in kleinerem Ausmaß aber auch dichte, ausdrucksstarke Rotweine prägen das Gebiet, dessen Winzerinnen und Winzer sich durch großes Lagenbewusstsein auszeichnen, als Möglichkeit, die Vielfalt im Kleinen zu verwirklichen.

Chardonnay

Die Sorte ist weltweit verbreitet, liefert Weine, die zu den teuersten Weinen der Welt zählen, aber auch den Grundwein für die Champagnererzeugung. Benötigt gute, warme Lagen mit tiefgründigen Böden mit guter Wasserversorgung und höherem Kalkgehalt.
In Frankreich wird die Rebsorte Chardonnay in erster Linie im Burgund und in den Gebieten Chablis und Champagne angebaut, findet sich aber auch in einigen anderen französischen Regionen. An anderen Ländern der Erde sind vor allem Kalifornien zu nennen, das mittlerweile flächenmäßig sogar zum weltweit größten Weinanbaugebiet für die Rebsorte Chardonnay aufgerückt ist, ferner Italien und Moldavien. Deutschland spielt mit 1120 Hektar eine eher bescheidene Rolle.
in Österreich sind ca. 1400 Hektar bestockt. Die Sorte ist besonders in der Steiermark vertreten. In der Steiermark wird die Bezeichnung Morillon traditionellerweise als Synonym für den Chardonnay verwendet. Das wichtigste Merkmal eines großen Chardonnays ist seine Komplexität, die nur in besonderen Lagen mit kalkreichen Böden entsteht.
Der Charakter des Chardonnay zeichnet sich weniger durch das Aroma aus, wie es etwa beim Riesling der Fall ist, als durch den typischen Geschmack, der ein wenig rauchig sein kann und an Walnüsse erinnert und deswegen von vielen Kennern besonders geschätzt wird. Dieser Charakter kommt erst mit einer gewissen Reife der Trauben voll zur Geltung, wenn er nach der Spätlese in Eichenfässern ausgebaut wird. Es gibt Spitzenweine, z.B. in Màconnais, die dadurch Berühmtheit erlangt haben, denn der Prozess ist schwierig, da die Rebsorte Chardonnay bei der Spätlese viel Säure verliert.
Die Rebsorte Chardonnay gilt neben dem Riesling als eine der hochwertigsten Weißweinsorten. Sie ist im Anbau relativ anspruchlos, gedeiht auf den unterschiedlichsten Böden und benötigt nicht allzuviel Sonne. Die Rebsorte Chardonnay wird deshalb auch als "Multitalent" unter den Weißweinen bezeichnet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren