BARBERA D`ALBA DOC L`AMOROSA 2019

Fabricio Francone / Neive

Fruchtiger Begleiter für jeden Tag!

Dunkle rubinrote Farbe. In der Nase duftet er zart nach Kirschen und Erdbeeren. Am Gaumen verspricht dieser klassische Barbera aus dem Piemont eine knackige Kirschfrucht, einen lebendigen Antritt sowie einen runden Spannungsbogen.

Ideal zu delikaten Vorspeisen, Pastagerichten, Geflügel und mittelreifen Käse

Auszeichnungen:
Luca Maroni: 93 Punkte

Sofort Versandfertig, Lieferzeit 2-4 Werktage

8,90 EUR

Preise incl. 20% MwSt. / zuzügl. Versand
Inhalt: 0,75 l
11,87 EUR / 1 l
Flaschen


Hersteller: Francone sas , Via Tanaro 45, 12052 Neive (CN)
Herkunft: Italien / Piemont / Neive
Lage: Weinberge in Neive
Jahrgang: 2019
Rebsorte: Barbera
Ausbau: 6 Monate Ausbau in Stahltanks.
Speisenempfehlung: Ideal zu delikaten Vorspeisen, Pastagerichten, Geflügel und mittelreifen Käse
Geschmack: Trocken
Klassifizierung: DOC
Trinkreife: bis 2023
Trinktemperatur: 16-17°C
Alkoholgehalt: 13,5%
Verschluss: Naturkork
Inhalt: 0,75l
Enthält: Sulfite

Handlese Ende September - Anfang Oktober. Traditioneller Maischegärung mit 8-Tagen Mazeration bei einer Temperatur von etwa 24 ° C. 6 Monate Ausbau in Stahltanks.

Francone / Neive / Piemont

Familientradition und Leidenschaft für den Wein!
Dieser Leitspruch birgt das Geheimnis und gleichzeitig den Ansporn für die Arbeit der Familie Francone. Hier im Piemont, in Neive, wo die Jahreszeiten die außergewöhnliche, tausendjährige Geschichte des Weines vorgeben, verkörpert die Familie Francone durch den Wein eine eigene Persönlichkeit, den Ertrag aus über 20 Hektar Weingärten gepflegt von eben dieser Familie und den Familien von Weinbauern aus den Gebieten des Barbaresco und des Barolo. Heute verfügt Francone über eine Auswahl an Weinen, die durch die Treue der Kunden und der Fachpresse prämiert sind. Ihre Produkte werden in ganz Europa und in immer mehr Länder der Welt verkauft.

Piemont

Auf und ab schlängelt sich der Weg durch die sanften Hügel der Langhe im Süden von Alba,
wo sich die bedeutendsten Anbaugebiete des Piemont befinden. Am bekanntesten sind wohl der Barolo und der Barbaresco, König der Weine und Wein der Könige, daneben werden jedoch auch andere hervorragende Tropfen wie Nebbiolo, Dolcetto und Barbera erzeugt. Im Umkreis von wenigen Kilometern trifft der Reisende auf die meisten der Orte, die man gemeinhin mit der Region in Verbindung bringt: Barolo, La Morra, Monforte, Serralunga d'Alba, Neive. Die endlose Hügellandschaft aus Weinbergen und Feldern wird von zahlreichen Burgen und mittelalterlichen Türmen gekrönt.

Barbera

Die Rotweinrebe Barbera hat über die letzten Jahren mehr und mehr aufgeholt, besonders im Piemont erfreut sie sich großer Beliebtheit. Über Jahrhunderte war Barbera dort als Rebe zweiter Klasse abgestempelt. Erst in den 80er Jahren zeigten Giacomo Bologna und Angelo Gaja, dass die Rebe Potential für hochwertige Weine hat. Den beiden Pionieren folgten weitere Winzer und eine Vielzahl von spannenden Barbera Weine.
Die Barbera ist ertragsstark und anpassungsfähig und daher über ganz Italien verbreitet. In Italien nimmt sie Platz 3 bei den Rotweinreben, hinter Sangiovese und Montepulciano, ein. Barbera wird in Italien auf knapp 28.300 Hektar angebaut.

Barbera Weine weisen neben der Säure ein leicht bitteres Kirscharoma auf. Bessere Weine haben zudem Aromen von Brombeeren, Himbeeren und Pflaumen, manchmal auch Schokolade. Sie haben eine gewisse Erdigkeit sowie einen würzigen Holzton.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren